AGB

Für die Nutzung des Online Dienstes "Goodlance" (Inhaber: Dev2Tec GbR), im Weiteren "Goodlance" genannt und durch den Nutzer, im Weiteren "Benutzer" genannt, gelten die folgenden Nutzungsbedingungen.

1. Leistung, Vertragsgegenstand

1.1. Goodlance stellt dem Benutzer eine Reihe von Tools zur Verfügung, mit denen dieser seinen Alltag als Freelancer organisieren kann. Unteranderem kann der Benutzer Aufträge verwalten und planen. Kunden können gepflegt werden und zu einem eigenen Kundencenter eingeladen werden. Ein eigenes Portfolio lässt sich einrichten und anpassen.

1.2. Der Benutzer erkennt mit der Nutzung von Goodlance an, dass die Registrierung einer Domain, Hosting von E- Mail-Konten, sowie reines Webhosting nicht Gegenstand der Leistungen ist.

1.3. Goodlance ist kostenlos nutzbar. Für ausgewählte Funktionen benötigt der Benutzer eine Premium-Mitgliedschaft, die er für 9,99 Euro monatlich erwerben kann. Der Betrag wird jeweils im Voraus fällig. Die in dieser Mitgliedschaft enthaltenen Vorteile sind unter www.GoodlanceApp.com/de/preise/ aufgeführt.

1.4. Das Angebot richtet sich ausschließlich an Unternehmen und gewerbetreibende Personen.

1.5. Die Rechnungsstellung erfolgt ausschließlich auf elektronischem Wege per E-Mail.

2. Laufzeit, Kündigung und Löschung

2.1. Der Vertrag der Premium-Mitgliedschaft hat eine Laufzeit von einem Monat und verlängert sich jeweils um einen weiteren Monat,

wenn der Vertrag nicht vor Ende dieses Monats gekündigt wird. Die Kündigung sollte online auf www.GoodlanceApp.com/de/premium erfolgen.

2.2. Goodlance ist berechtigt, das Vertragsverhältnis einseitig, ohne Angabe von Gründen mit einer Frist von einem Monat zu kündigen.

2.3. Nach Beendigung des Vertragsverhältnisses ist Goodlance zur Erbringung der vertraglichen Leistungen nicht mehr verpflichtet und berechtigt, alle auf den Servern von Goodlance befindlichen Daten des Benutzers zu löschen. Die rechtzeitige Sicherung der Daten des Benutzers vor der Beendigung des Vertragsverhältnisses liegt in der Verantwortung des Benutzers.

2.4. Goodlance behält sich das Recht vor, Accounts und Daten des Benutzers ohne Angabe von Gründen zu löschen, insbesondere bei Verstößen gegen diese Nutzungsbedingungen.

2.5. Nach Kündigung der Premium-Mitgliedschaft oder Löschung des Accounts ist der Benutzer verpflichtet, bei denen auf Goodlance gerouteten Domains umgehend, spätestens jedoch nach 14 Tagen, den auf Goodlance zeigenden CNAME-Eintrag zu entfernen.

3. Pflichten des Benutzers

3.1. Für sämtliche Inhalte, die der Benutzer in Goodlance speichert und damit abrufbar macht, ist der Benutzer verantwortlich. Goodlance ist nicht verpflichtet, die veröffentlichten Webseiten und Inhalte des Benutzers auf eventuelle Rechtsverstöße zu prüfen.

3.2. Die technischen Vorraussetzungen für die Nutzung der Plattform von Goodlance sind vom Benutzer selbst und auf eigene Kosten zu schaffen.

3.3. Der Benutzer ist verpflichtet, alle landesgültigen Vorschriften einzuhalten und bei der Nutzung des Dienstes keine Rechte Dritter zu verletzen.

3.4. Der Benutzer verpflichtet sich, keine Inhalte in Goodlance zu speichern oder zu veröffentlichen, die gegen geltendes Recht oder die Rechte Dritter verstoßen. Sollte Goodlance aufgrund eines gesetzeswidrigen Inhalts, den der Nutzer auf seinem Portfolio oder Kundenbereich bereitstellt, als Mitstörer in Anspruch genommen werden, ist der Benutzer verpflichtet, Goodlance alle hierdurch entstehenden Kosten zu erstatten.

3.5. Dem Benutzer ist es untersagt, E-Mails ohne Einwilligung des Empfängers, über Goodlance zu versenden.

4. Gewährleistungspflicht

4.1. Der Benutzer hat Goodlance etwaige Mängel unverzüglich anzuzeigen und Goodlance bei einer möglichen Beseitigung der Mängel nach Kräften zu unterstützen, insbesondere alle zumutbaren Maßnahmen zur Datensicherheit zu ergreifen.

4.2. Goodlance weist darauf hin, dass es nach dem jetzigen Stand der Technik nicht möglich ist, Software so zu erstellen, dass sie in allen Anwendungskombinationen fehlerfrei arbeitet oder gegen Manipulation durch Dritte geschützt werden kann. Goodlance garantiert nicht, dass von Goodlance eingesetzte oder bereitgestellte Plattform den Anforderungen des Benutzers genügt, für bestimmte Anwendungen geeignet oder fehlerfrei ist.

4.3. Goodlance ist bestrebt, die durchgehende Funktionstüchtigkeit der Plattform ständig zu gewährleisten. Es können jedoch, aufgrund von äußeren Einflüssen, Ausfallzeiten und systembedingte Fehler nicht grundsätzlich ausgeschlossen werden. Der Benutzer hat daher kein Anspruch auf ständige Zugriffsmöglichkeit.

5. Datenschutz

5.1. Goodlance hat umfassende technische und organisatorische Vorkehrungen getroffen, um die vertrauliche und zweckbestimmte Behandlung von Daten und von

Betriebsgeheimnissen sicherzustellen. Der Missbrauch durch rechtswidrige Handlungen Dritter kann jedoch nicht gänzlich ausgeschlossen werden.

5.2. Goodlance verpflichtet sich, die bei der Anmeldung und bei der Nutzung gespeicherten Daten ausschließlich zu eigenen Zwecken zu nutzen und nicht an Dritte weiterzugeben, sofern hierzu keine behördlich angeordnete Verpflichtung besteht oder der Benutzer nicht ausdrücklich sein Einverständnis erklärt hat. Diese Regelung über den Umgang mit Daten wird durch die Datenschutzerklärung ergänzt.

5.3. Goodlance verpflichtet sich, über alle ihm im Rahmen der Vertragserfüllung zur Kenntnis gelangten Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse Stillschweigen zu wahren und Dritten nicht zugänglich zu machen. Ausgenommen hiervon sind Informationen, die zur Veröffentlichung bestimmt sind oder deren Weitergabe der Benutzer zugestimmt hat.

5.4. Goodlance verpflichtet sich, alle Mitarbeiter, die mit der Vertragserfüllung betraut sind, auf die strenge Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorschriften sowie zur strengen Wahrung von Betriebsgeheimnissen von Kunden zu verpflichten.

5.4. Der Benutzer hat ferner eine Löschung der Daten nach Wegfall des Speicherzweckes sicherzustellen.

5.5. Der Benutzer trägt selbst für die regelmäßige, sachgemäße und gefahrentsprechende Sicherung der für ihn wichtigen Daten Sorge. Goodlance haftet nicht für den Verlust von Daten, soweit dieser nicht von Goodlance grob fahrlässig oder vorsätzlich herbeigeführt wurde. Insbesondere ist der Benutzer dafür selbst verantwortlich, dass seine mit den Services und Applikationen von Goodlance versehenen Server und Desktop-PCs über dem aktuellen Stand der Technik entsprechende Sicherheitsvorkehrungen (z.B. Virenscanner, Firewalls) verfügen und dass Sicherheitsaktualisierungen der Betriebssoftware und

Anwendungen dieser Systeme aufgespielt sind, sofern dem keine berechtigten Interessen des Benutzers entgegenstehen.

6. Haftung

6.1. Goodlance haftet unbegrenzt für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Bei von Goodlance oder seinen gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen im Rahmen dieses Vertrages leicht fahrlässig verursachten Verletzungen von wesentlichen Vertragspflichten beschränkt sich die Haftung des Anbieters gegenüber dem Benutzer auf den Gegenwert eines kostenpflichtigen Jahresentgelts. In der Summe ist die Haftung auf höchstens 119,88 Euro (i.W.: einhundertneunzehn Komma achtundachzig Euro) je Haftungsfall begrenzt. Im Übrigen ist die Haftung ausgeschlossen.

6.2. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen und Ausschlüsse betreffen nicht Ansprüche der Kunden aus Produkthaftung. Weiter gelten die Haftungsbeschränkungen nicht für den Anbieter zurechenbare Körper- und Gesundheitsschäden von Kunden.

7. Allgemeines

7.1. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Der ausschließliche Gerichtsstand ist Hamburg in der Bundesrepublik Deutschland.

7.2. Der deutsche Vertragstext dieser Plattform AGB im Zweifelsfall Vorrang gegenüber Übersetzungen in anderen Sprachen.

7.3. Die Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen dieses Vertrages berührt nicht die Wirksamkeit dieses Vertrages im Übrigen.

7.4. Diese Goodlance AGB treten an die Stelle aller früheren Goodlance AGB und ersetzen diese.

Stand: 26. Januar 2017